BIWAQ IV

Informationen zum ESF-Bundesprogramm "BIldung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ IV)"

Das ESF-Bundesprogramm "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)"...

 

...ist ein Programm des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und hat zum Ziel, die Chancen von Bewohner/innen in benachteiligten Stadtteilen zu verbessern. Das Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie des BMI gefördert.

Bereits seit 2008 existiert dieses Programm als Partnerprogramm des Städtbauförderprogramms Soziale Stadt und legt seitdem seinen Fokus auf benachteiligte Stadt- und Ortsteile.

Mit dem Programm werden quartiersbezogene Bildungs-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktprojekte mit städtebaulichen Maßnahmen verknüpft und durch den sozialraumorientierten Förderansatz soll die notwendige Unterstützung die Menschen dort erreichen, wo sie benötigt wird. Durch die Projekte wird der jeweilige Bedarf eruiert und eng mit den Kooperationspartnern vor Ort zusammengearbeitet.

 

Das Teilprojekt "Arbeit im Quartier" in Leipzig

 

Das Projekt „Arbeit im Quartier“ ist in den Programmgebieten Leipzig-Grünau, Leipziger Osten (Kerngebiet) und Paunsdorf verortet. Hauptziel ist die Verbesserung der Erwerbschancen (langzeit-)arbeitsloser Quartiersbewohnerinnen und -bewohner sowie deren Integration in Arbeit.

Der Fokus liegt auf Langzeitarbeitslosen mit und ohne Migrationsgeschichte. Herzstück des Projekts ist ein (digitaler) Lernort, das sog. "Lerneck" für Arbeitsuchende im Quartier.

Quartiersbezogene Aktivitäten wie zum Beispiel Schnuppertrainings zu Themen wie Ernährung, Gärtnern und digitales Lernen am und mit dem Smartphone („Nachbarschaftstische“) und Quartiersevents fördern das Zusammenleben und die gesellschaftliche Teilhabe der Bewohnerschaft.

Ergänzend sollen gebietsspezifische Potenziale der lokalen Ökonomie ausgeschöpft werden. Dies erfolgt in Grünau über Profilierung der strukturell geschwächten Quartierszentren und im Kerngebiet Leipziger Osten in den Branchen Kultur- und Kreativwirtschaft, Einzelhandel, Gastronomie und Handwerk. Vor-Ort-Beratung, Kleingruppenformate (zum Beispiel im Social Media Bereich) und gemeinsames Lernen erweitern unternehmerische Netzwerke und aktivieren kleine und mittlere Unternehmen als Partner der Quartiersentwicklung.

Weitere Informationen zum ESF-Bundesprogramm

Angebote für Arbeitsuchende

 

Das Projekt hat das Ziel, die Erwerbsmöglichkeiten Langzeitarbeitsloser mit und ohne Migrationshintergrund in den Quartieren zu verbessern. In Ergänzung zu arbeitsmarktpolitischen Regelleistungen wird die Zielgruppe anhand sozialraumorientierter Förderung motiviert. Hierbei sollen die individuellen Perspektiven zur Integration in Beschäftigung (weiter-)entwickelt werden. Hierfür setzt das Projekt an der Förderung persönlicher Handlungskompetenzen wie zum Beispiel Lernfähigkeit, Eigenverantwortung und Selbstmanagement an.

Angebote sind unter anderem:

  • Wir sind Ihr Ansprechpartner rund um das Thema Arbeit
  • PC-Arbeitsplätze zur eigenständigen Nutzung
  • beschäftigungsorientierte Einzelberatung
  • alltags- und arbeitsweltorientierte Angebote
  • Kompetenzbilanzierung
  • Berufsorientierung
  • Unterstützung bei der Stellensuche
  • Unterstützung im Bewerbungsprozess
  • digitales Bewerbungsmanagement
  • Integration in Arbeit
  • sozialpädagogische Begleitung/Unterstützung.

Im "Lerneck" besteht die Möglichkeit, sich unter Anleitung eines Lernberaters mit digitalen Prozessen vertraut zu machen bzw. sich fachlich auf eine Beschäftigungsaufnahme vorzubereiten.

Öffnungszeiten des Lernecks

mittwochs     10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

freitags         10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

sowie nach individueller Terminvereinbarung

Angebote für Unternehmen

 

Das Projekt stärkt die Stadtteilentwicklung durch sozialraumorientierte Wirtschaftsförderung. Lokale Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und der milieuspezifische Einzelhandel sollen gezielt im unternehmerischen Wachstum gefördert werden. Gleichzeitig sollen Unterstützungsangebote der Regelsysteme der Kammern und der Wirtschaftsförderung bekannter gemacht werden.

Angebote sind unter anderem

  • Ansprechpartner und Netzwerker für Unternehmen im Stadtteil
  • Zusammenarbeit mit Kammern, Verwaltung und Agentur für Arbeit
  • aufsuchende Beratung von Unternehmen; Stabilisierung von Bestandsunternehmen durch betriebswirtschaftliche Beratung; Organisationsberatung; Geschäftsfeldentwicklung; Personalentwicklung; Marketing und Merchandising
  • Einbindung von Unternehmen als Partner der Quartiersentwicklung für lebensweltorientierte Aktivierungsangebote für Arbeitsuchende im "Lerneck"
  • Aufbau und Stabilisierung von Unternehmensnetzwerken mit Methodentransfer (Design Thinking, agiles Management, Projektmanagement)
  • unterstützende Organisation von Events und temporären Aktivitäten zur Imageentwicklung in Kooperation mit ansässigen Firmen
  • Ansiedlungsberatung und -begleitung für neue Unternehmen.

Termine und mobile Sprechstundenangebote

 

Öffnungszeiten des Lernecks im Leipziger Osten

DAA Leipzig · Torgauer Platz 1 · 04315 Leipzig, 3. Etage rechts, Raum 301A

mittwochs von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

freitags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

sowie nach individueller Terminvereinbarung.

 

Mobile Sprechstundenangebote in Leipzig-Grünau 

Stadtteilladen · Stuttgarter Allee 19 · 04209 Leipzig

montags von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

sowie nach individueller Terminvereinbarung.

So erreichen Sie uns
 

Deutsche Angestellten-Akademie GmbH

DAA Leipzig

Torgauer Platz 1 · 04315 Leipzig

Telefon    0341 56645-13

E-Mail     info.leipzig@daa.de

 

Straßenbahnlinie 3 bzw. 8 bis Haltestelle "Torgauer Platz" oder Straßenbahnlinie 7 bis Haltestelle "Edlichstraße". Parkplätze befinden sich in den umliegenden Seitenstraßen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!