Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Coronavirus

Wichtige Fragen und Antworten

Aktuelle Informationen

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen werden von Behörden und Institutionen stündlich neue Entscheidungen zur weiteren Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bekanntgegeben.

Wir informieren Sie auf dieser Webseite laufend darüber, wenn der Unterricht in der DAA Leipzig unterbrochen wird und - im Falle einer Aussetzung - der Betrieb wieder aufgenommen werden kann. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Ansprechpartner*innen bei der DAA in Leipzig.

+++ 11.01.2021 · 08:00 Uhr · Aktualisierung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung +++

Unsere Standorte bleiben weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen, Sie erreichen uns via Telefon und E-Mail. Unsere Kurse werden online fortgeführt.

+++ 14.12.2020 · 08:00 Uhr · Aktualisierung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung +++

In Zeiten von Corona einfach von Zuhause aus arbeiten und lernen.

Aufgrund der Verordnung der Sächsischen Landesregierung und zur Eingrenzung der Bedrohung durch Covid-19 (Corona) führen wir bis auf weiteres keine Präsenzveranstaltungen am Standort Leipzig durch. Unsere Räumlichkeiten bleiben daher bis einschließlich 08.01.2021 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Nicht nur die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen ist uns wichtig, wir möchten auch dazu beitragen, die Fallzahlen zu verringern. Selbstverständlich sind wir trotzdem für Sie da , Sie erreichen uns via

Telefon unter 0341 56645-0 oder

per E-Mail info.leipzig@daa.de.

Teilnehmende sprechen bitte ihre Ansprechpartner*innen vor Ort an.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit,

Ihre DAA Leipzig

+++ 04.05.2020 · 08:00 Uhr · Aktualisierung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung +++

Die Corona-Epidemie bestimmt weiter große Teile unseres beruflichen und privaten Alltags, erste Lockerungen der Kontaktbeschränkungen sind allerdings vollzogen. In der DAA Leipzig sind seit kurzem wieder erste kleine Teilnehmenden-Gruppen zur Prüfungsvorbereitung mit Prüfungstermin Juni 2020 anwesend. Dabei gelten strenge Hygieneauflagen und Vorsichtsmaßnahmen. Diese Umgangsformen sind zwar ungewohnt, werden aber von allen Beteiligten mit großer Sorgfalt und Verständnis umgesetzt. An allen Kundenzentren ist die Betreuung unserer Teilnehmenden in „alternativer Lernform“ inzwischen gut angelaufen und wird von allen engagiert umgesetzt.

Wie Sie bereits wissen, wurde mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 04. Mai 2020 Bekanntgegeben, dass der „Besuch von Bildungseinrichtungen [...] zur beruflichen Aus- und Weiterbildung“ wieder möglich ist. Ihre Lernberater*innen werden Sie in den kommenden Tagen kontaktieren, um einen konkreten Rückkehrtermin bzw. den weiteren Ablauf zu besprechen.

Die Fortsetzung der Integrations- und Sprachkurse ist weiterhin nicht möglich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartnerin.

+++ 20.04.2020 · 08:00 Uhr · Verlängerung der Allgemeinverfügungen +++

Aufgrund der Bekanntgabe der Bundesregierung sowie der Verlängerung der Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV) sind alle Präsenzangebote der DAA Leipzig zunächst bis zum 30.04.2020 eingestellt. Zudem ist die DAA Leipzig für den Publikumsverkehr geschlossen.

Ausnahme: Gemäß Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung können diejenigen Ihre Umschulung fortsetzen, die noch in diesem Jahr eine Kammer-Abschlussprüfung ablegen. Wir kontaktieren in den kommenden Tagen die Schüler*innen, die davon betroffen sind, zur schrittweisen Fortführung des Unterrichts in der DAA Leipzig.

Wir sind trotzdem für Sie vor Ort, das heißt Sie können uns zu den üblichen Geschäftszeiten telefonisch und per E-Mail erreichen. Bitte informieren Sie sich regelmäßig darüber, wann wir wieder öffnen. 

Bleiben Sie gesund!

+++ 01.04.2020 · 08:30 Uhr · Wir machen weiter! Online ... +++

Ich interessiere mich für ein Bildungsangebot der DAA Leipzig. Kann ich aktuell starten?

Ja. In Absprache mit der Agentur für Arbeit und den Fachkundigen Stellen führen wir die meisten unserer Angebote temporär online bzw. telefonisch weiter. Gerne unterstützen wir Sie beim Antrag Ihrer entsprechenden Förderung auf elektronischem Wege, sodass Sie keine Zeit verlieren. Die Erstberatung zu unserem Weiterbildungsangebot ist nach wie vor telefonisch, online oder per E-Mail sichergestellt. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Umstellung von Maßnahmen und laufenden Kurse auf alternative Methoden

Liebe Teilnehmer*innen, wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir fast alle unsere Maßnahmen und laufenden Kurse so umstellen können, dass eine Betreuung ohne persönlichen Kontakt und mit alternativen Methoden möglich ist.

Um diese temporäre Umstellung zu ermöglichen, werden Sie in diesen Tagen von Ihren DAA-Ansprechpartner*innen telefonisch kontaktiert, denn wir möchten sicherstellen, dass Sie alle technisch und organisatorisch die Möglichkeit haben, von zu Hause aus an der Fortführung Ihrer Maßnahme oder Ihres Kurses teilzunehmen. 

+++ 30.03.2020 · 07:00 Uhr · IHK-Prüfungen Sommer 2020 +++

Der DIHK hat am 27.03.2020 mitgeteilt:

"Die schriftlichen IHK-Ausbildungsprüfungen werden nach jetzigem Stand in der Zeit vom 16. bis zum 19. Juni 2020 nachgeholt. Die industriell-technischen Prüfungen sollen demnach am 16. und 17. Juni 2020 und die kaufmännischen am 18. und 19. Juni 2020 stattfinden. Für Baden-Württemberg wird es gesonderte Termine geben, über die die örtlichen IHKs schnellstmöglich informieren werden.

Prüfungsteilnehmer, die im Frühjahr 2020 für die Abschlussprüfung Teil 1 angemeldet waren, können ihre Prüfung im Herbst 2020 nachholen. Genauere Informationen zu den Aus- und Weiterbildungsprüfungen werden die IHKs auf ihren Webseiten bereitstellen.   

Die IHK-Organisation begründet die Absage mit dem Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen sowie mit den Vorgaben in einzelnen Bundesländern. Insbesondere aufgrund dieser Vorschriften ist es faktisch unmöglich geworden, bundesweit einheitliche Prüfungen ordnungsgemäß abzuhalten."

Weitere Informationen finden Sie hier.

+++ 16.03.2020 · 14:30 Uhr · Einstellung des Schulungsbetriebes +++

Aufgrund der Bekanntgabe der Bundesregierung und der Verordnung des Landes Sachsen über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV) sind alle Präsenzangebote der DAA Leipzig zunächst bis zum 20.04.2020 eingestellt.

Wir sind trotzdem für Sie vor Ort, das heißt Sie können uns zu den üblichen Geschäftszeiten telefonisch und per E-Mail erreichen.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig darüber, wann wir wieder öffnen. Diese Information erfolgt über unsere Hompage, über unsere eingerichtete Sonderseite, über Facebook ("DAA Leipzig") und in den einzelnen Facebook-Gruppen.

Bleiben Sie gesund!

+++ 15.03.2020 · 13:00 Uhr · Information zu den BAMF-Kursen +++

Wir folgen der dringenden Empfehlung des BAMF und unterbrechen die Integrations- und Berufssprachkurse für zunächst 14 Tage – vom 16.03.2020 bis 30.03.2020. Offizielle Informationen zur Unterbrechung der Sprachkurse finden Sie auf der Internetseite des BAMF.

+++ 13.03.2020 · 16:15 Uhr · Bundesagentur für Arbeit gibt FAQs für Kund*innen heraus +++

Die Bundesagentur für Arbeit hat für Teilnehmende an Kursen und Maßnahmen sowie Kursträger eine FAQ herausgegeben, bisher gibt es seitens der Agentur für Arbeit keine Entscheidung zur Unterbrechung von Kursen, so dass Ihr Kurs weiterhin wie geplant stattfindet. Die Informationen der Bundesagentur für Arbeit finden Sie auf deren Internetseite.

+++ 13.03.2020 · 15:00 Uhr · IHKs sagen alle Aus- und Weiterbildungsprüfungen ab +++

Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) haben sämtliche Prüfungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) ab Montag, 16. März 2020 bis einschließlich 24. April 2020 abgesagt. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des DIHK.

Coronavirus · Wichtige Fragen und Antworten

 

Ist die DAA eine Schule oder nicht?

Die DAA ist zwar eine Weiterbildungseinrichtung, aber keine öffentlich rechtliche Schule. Sie setzt für verschiedene Auftraggeber - die Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter und andere Kostenträger - Bildungsmaßnahmen um.

Wir dürfen unsere Maßnahmen nur aufgrund behördlicher Anordnung der regionalen Gesundheitsämter oder der Kostenträger unterbrechen.

Wir stehen im direkten Kontakt mit der Arbeitsagentur und den Gesundheitsbehörden und erwarten kurzfristig eine Entscheidung. 

Was ist, wenn mein DAA-Standort schließen muss?

Wenn es sich um eine behördliche Anordnung handelt und alle Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen unter Quarantäne gestellt werden, können Sie vor Ort nicht mehr teilnehmen. Wenn ein behördliches Beschäftigungsverbot ausgesprochen wird, sind die Fehlzeiten selbstverständlich entschuldigt (Zahlungen erfolgen weiter). Bitte informieren Sie sich in diesem Fall regelmäßig darüber, wann Ihr DAA-Standort wieder öffnen wird.

Diese Information erfolgen auf unterschiedlichen Wegen, z. B. über Facebook, die Standort-Webseiten, E-Mail, Telefon etc.
Der konkrete Kommunikationsweg wird Ihnen entsprechend mitgeteilt werden.

Was sind die Symptome der Erkrankung?

Die Symptome ähneln denen einer Erkältung, also etwa Kratzen im Hals und erhöhte Temperatur, allgemeines Unwohlsein. Zum Teil treten Durchfälle auf. Schnupfen wird vergleichsweise eher selten beobachtet. Bei schweren Verläufen mit massiver Virusvermehrung in den unteren Atemwegen kann Atemnot auftreten.

Wie schützt man sich persönlich am besten vor einer Coronavirus-Infektion?

Regelmäßiges gründliches Händewaschen mit Seife, möglichst mehr als 1,50 Meter Abstand halten von Infizierten oder möglicherweise Infizierten, Vermeiden des Berührens von Mund, Nase und Augen mit den Händen gelten als wichtigste und effektivste Vorkehrungen (beachten Sie bitte auch die Aushänge am Standort!).

Weitere Tipps zum Verhalten im Alltag

Infektionsverdacht bei Ihnen selbst oder einem Bekannten – was soll ich tun?

 

Informieren Sie die DAA

Teilnehmer*innen müssen zwingend mit der DAA Rücksprache halten und dürfen nicht einfach so zuhause bleiben. Im Fall, dass Sie Kontakt zu Infizierten/möglichen Infizierten hatten, informieren Sie bitte zunächst telefonisch Ihren zuständigen DAA-Standort vor Ort.

Die DAA wird dann das weitere Vorgehen im Einzelfall mit Ihnen, dem jeweiligen Kostenträger (bspw. Agentur für Arbeit, Jobcenter, BAMF) und den Gesundheitsbehörden klären.

Nachweis

In jedem Fall ist ein Nachweis für eventuelle Abwesenheits-/Fehlzeiten erforderlich (bspw. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung oder behördliche Anordnung). Nur so können Fehlzeiten und ggf. Gehaltszahlungen verwaltet werden und weiterlaufen.

Prävention

Weiterhin sollten Sie Vorkehrungen treffen, andere vor einer möglichen Übertragung zu schützen. Dazu gehört auch, möglichst nicht die DAA-Standorte und/oder Hausarztpraxis aufzusuchen und sich dort inmitten anderer Teilnehmer*innen / Wartenden aufzuhalten. Für ärztlichen Rat wird empfohlen, die Hausarztpraxis zuvor anzurufen und die Situation mit Arzt, Ärztin oder Personal zu besprechen und sich hinsichtlich des weiteren Vorgehens beraten zu lassen. Daneben können Sie sich auch an das für Ihre Region zuständige Gesundheitsamt wenden. Auch das Robert Koch-Institut bietet als Hilfe ein Online-Tool an, in dem über die Postleitzahl deutschlandweit lokale und regionale Ansprechstellen aufgeführt werden.
https://tools.rki.de/PLZTool/ 
 

Was ist, wenn ich nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert bin?

In diesem Fall sollten Sie unbedingt Rücksprache mit den Behörden (insbesondere Gesundheitsamt) und der DAA halten. Neben der eigenen Genesung sollten Sie darauf achten, dass Sie einen schriftlichen Nachweis über die Erkrankung erhalten (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, vorzugsweise ein Beschäftigungsverbot nach § 31 IfSG). Auf keinen Fall dürften Sie weiter in der Öffentlichkeit unterwegs sein / an DAA-Bildungsmaßnahmen teilnehmen.