Die DAA Leipzig informiert Sie über geplante Termine und Veranstaltungen

Integrationskurse, berufsbezogene Sprachkurse, Umschulungen, Workshops, Projektstarts ... über all das informiert Sie die DAA Leipzig an dieser Stelle.

Teilnehmer/innen an Sprachkursen

Berufsbezogene Deutschsprachförderung - Beginn des Basismoduls B2 (BAMF) mit 500 Unterrichtsstunden

Am 28.01.2019 startet das Basismodul B2. Der Kurs dauert 5 Monate und endet mit der Zertifikatsprüfung B2+Beruf.

 

Anmeldung und Information:

Frau Julia Weißschädel

Telefon   0341 56645-11

Telefax   0341 56645-20

E-Mail     Julia.weissschaedel[at]daa.de

Umschulung als Plan B

Umschulungsbeginn im kaufmännischen Bereich

Am 27.02.2019 beginnen unsere Umschulungen in den Berufsbildern

  • Automobilkaufmann/-frau
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachlagerist/-in
  • Immobilienkaufmann/-frau
  • Industriekaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kaufmann/-frau für Spedition & Logistikdienstleistung
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Personaldienstleistungskaufmann/-frau
  • Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
  • Tourismuskaufmann/-frau
  • Veranstaltungskaufmann/-frau.

Sichern Sie sich jetzt Ihre neue berufliche Perspektive und informieren Sie sich unverbindlich zu den o. g. Umschulungskursen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Gesprächskreise für Frauen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund in Leipzig-Grünau

Resque 2.0 informiert über Wege und Möglichkeiten der Arbeitsmarktintegration für Frauen

Ab Januar 2019 finden regelmäßige Gesprächskreise zum Thema "Arbeit, Ausbildung, Schule und Studium in Deutschland" statt.

Termine im 1. Quartal 2019

24.01.2018 · 21.02.2019 ž· 21.03.2019

jeweils 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, anschließend individuelle Beratung bis 15:00 Uhr

Wo?

Stadtteilladen Leipzig-Grünau

Stuttgarter Allee 19

04209 Leipzig

 

 

Das Projekt RESQUE 2.0 wird im Rahmen der ESF Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt