Berufsbezogene Sprachförderung (DeuFöV) bei der DAA Leipzig

Erreichen Sie mit uns das Sprachniveau B1, B2 oder C1

Die DAA Leipzig ist ein vom BAMF zugelassener Kursträger für die berufsbezogene Deutschsprachförderung in den Basismodulen B2, C1 und C2.

Sie benötigen weiterführende Sprachkenntnisse zur Absolvierung einer Ausbildung, der Aufnahme eines Studiums oder einer beruflichen Tätigkeit? Gern informieren und beraten wir Sie zum passenden Kursangebot. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der DAA Leipzig

Frau Daria Sosnicki

Telefon   0341 56645-18 

Telefax   0341 56645-20

E-Mail    daria.sosnicki[at]daa.de

Frau Sandra Richter

Telefon   0341 56645-16

Telefax   0341 56645-20

E-Mail    sandra.richter[at]daa.de

Zielsetzung

Verbesserung der allgemeinen und berufsbezogenen Sprachkenntnisse im Rahmen einer beruflichen perspektive zur Integration in den deutschen Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt durch Schaffung bzw. Erhaltung der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit.

Erreichen von berufsfeldübergreifenden Deutschkenntnissen auf einem Sprachniveau entsprechend des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER).

Inhalte und Ablauf

Der Kurs ist modular aufgebaut, ein Modul besteht hierbei mindestens aus 300 Unterrichtsstunden á 45 Minuten.

Wir bieten im Rahmen unserer Kurse die Basismodule

  • von B1 zu B2 (400 Stunden)
  • von B2 zu C1 (300 Stunden)

sowie

  • von A2 zu B1 (400 Stunden)

an.

Abschluss

Jedes Modul schließt mit einer Zertifikatsprüfung ab.

Unterrichtsform

Teilzeit

Teilnehmerzahl

mind. 15, maximal 25 Teilnehmer/-innen

Unterrichtszeiten

montags bis freitags von 08:15 Uhr bis 12:25 Uhr oder von 12:45 Uhr bis 16:00 Uhr

B1-Sprachkurse

ab 03.09.2018 ⇒ freie Plätze verfügbar!

ab 05.11.2018 ⇒ freie Plätze verfügbar!

 

B2-Sprachkurse

ab 20.08.2018 ⇒ freie Plätze verfügbar!

ab 08.10.2018 ⇒ freie Plätze verfügbar!

 

C1-Sprachkurse

ab 15.10.2018 ⇒ freie Plätze verfügbar!

 

Die Förderung des Kurses durch das BAMF ist mittels Teilnahmeberechtigung der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter möglich.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte tragen einen Kostenbeitrag in Höhe von 2,07 Euro pro Unterrichtsstunde.