Der neue Job - Stabilisierungscoaching II

 

Module zur Vorbereitung auf eine Arbeitsstelle und zur Stabilisierung nach § 45 Abs. 1 S. 1 Nr. 5

Ziel

Das zentrale Ziel der Maßnahme ist, die Teilnehmenden auf eine neue Arbeitsstelle vorzubereiten und/oder in den ersten Monaten am neuen Arbeitsplatz zu stabilisieren.

Förderung

Die Teilnahme wird nach den Bestimmungen des SGB III im Rahmen des AVGS gefördert. Bei Interesse wenden Sie sich an Ihre Agentur für Arbeit, Ihr Jobcenter oder Ihren Rentenversicherungsträger.

Ablauf der Maßnahme

Modul 1: „Erfolgreicher Einstieg“ - Fitmachen für den Jobbeginn

  • Was wird von mir erwartet?: Einschätzung von und Umgang mit Erwartungen von Chef und Kollegen, Rollenklärung, realistisches Herangehen, Befürchtungen nehmen, Selbstbewusstsein stärken; offener Umgang mit (noch) vorhandenen fachlichen Defiziten
  • Dos und Don’ts: Auftreten und Dresscode, Job-Etikette: Was frage ich sofort nach, was besser nicht? Welche Signale sende ich damit aus?
  • Lernfähigkeit und Einstellung: Bereit sein, zu lernen und sich den neuen Vorgaben anzupassen: Wie gehe ich mit einem deutlich jüngeren Chef um? Wie finde ich mich in völlig neue Arbeitsabläufe ein? Wie lerne ich schnell, wer wer ist?
  • Arbeitstugenden: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit uvm.: Warum ist ihre Einhaltung so wichtig?
  • Kommunikation & Umgangsformen: Gespräche mit Vorgesetzten und Kollegen; Vermeidung von Konflikten: Wie frage ich nach? Wie gehe ich mit Kritik um?
  • Fragen und Sorgen rund um die Alltagsorganisation: Fahrtweg, Pendeln, Kinderbetreuung Aufteilung der Hausarbeit; Formalitäten/Behördengänge

Modul 2: „Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme“

  • Konfliktintervention: ggf. Moderation und Mediation, Verständnis wecken für die Belange und Perspektive des Arbeitgebers und der Kollegen
  • Aufrechterhaltung der Motivation: Umgang mit Kritik, Aushalten von „Durststrecken“, Verständnis für Arbeitsvorschriften und Arbeitsabläufe, Fragen des Arbeitsalltags
  • Unterstützung bei der Einhaltung der arbeitsvertraglichen Pflichten: z.B.: Pünktlichkeit, regelmäßiges Erscheinen, Einhaltung der Vorgaben zu Urlaub, Krankmeldung, etc.
  • Hilfen bei der Alltagsorganisation: z.B. Vereinbarkeit Familie und Beruf, effiziente Alltags- und Tagesorganisation
  • Abbau eingefahrener Verhaltensweisen: Alltagsstrukturierung, Freizeitgestaltung, Konsumverhalten, Annehmen neuer, ungewohnter Arbeitsprozesse und -anweisungen
  • Unterstützung beim Umgang mit fachlichen Problemen: Was mache ich, wenn ich mir unsicher bin? Wen frage ich, wenn ich etwas nicht verstehe? Wie kann ich mir neue Sachverhalte besser aneignen?

Dauer und Umfang

  • Modul 1: 24 Stunden im Blockunterricht, max. 6 Teilnehmende
  • Modul 2: 40 Stunden im Einzelcoaching