Stabilisierungscoaching gem. § 45 Abs. 1 S. 1 Nr. 5

 

Module zur Vorbereitung und Stabilisierung eines Arbeitsverhältnisses

Ziel

Ziel dieser individuellen Coachingmaßnahme ist es, die Eingliederung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis zu stabilisieren und nachhaltig zu stärken.

Förderung

Die Teilnahme wird nach den Bestimmungen des SGB III im Rahmen des AVGS gefördert. Bei Interesse wenden Sie sich an Ihr Jobcenter.

Wie läuft das Coaching ab?

  • Das Coaching ist individuell ausgerichtet.
  • Die Durchführung erfolgt im Zusammenwirken mit dem Teilnehmer und dessen Arbeitgeber.
  • Es finden regelmäßig Beratungs- und Feedbackgespräche und anlassbezogene Konfliktgespräche statt, je nach Situation in den Räumlichkeiten der DAA GmbH oder am Arbeitsplatz des Teilnehmers und bei Bedarf unter Einbezug beteiligter Personen.
  • Abbruchgefahren sollen frühzeitig identifiziert und gemeinsam getragene Lösungen zur Abbruchvermeidung entwickelt werden.
  • Festlegung von Terminen, Zielen, Maßnahmen und Aufgaben der Beteiligten, diese werden regelmäßig überprüft.
  • Der Teilnehmer kann und soll eigene Anliegen und Informationen in den Coachingprozess einbringen. Er wird aktiv in die individuelle Gestaltung eingebunden.
  • Das methodische Vorgehen berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse des Teilnehmers und zielt auf die Förderung seiner Eigenaktivität.

Inhalte des Coachings

  • Konfliktintervention: ggf. Moderation und Mediation, Verständnis wecken für die Belange und Perspektive des Arbeitgebers und der Kollegen
  • Aufrechterhaltung der Motivation: Umgang mit Kritik, Aushalten von „Durststrecken“, Verständnis für Arbeitsvorschriften und Arbeitsabläufe, Fragen des Arbeitsalltags
  • Unterstützung bei der Einhaltung der arbeitsvertraglichen Pflichten: z.B.: Pünktlichkeit, regelmäßiges Erscheinen, Einhaltung der Vorgaben zu Urlaub, Krankmeldung, etc.
  • Hilfen bei der Alltagsorganisation: z.B. Vereinbarkeit Familie und Beruf, effiziente Alltags- und Tagesorganisation
  • Abbau eingefahrener Verhaltensweisen: Alltagsstrukturierung, Freizeitgestaltung, Konsumverhalten, Annehmen neuer, ungewohnter Arbeitsprozesse und -anweisungen
  • Unterstützung beim Umgang mit fachlichen Problemen: Was mache ich, wenn ich mir unsicher bin? Wen frage ich, wenn ich etwas nicht verstehe? Wie kann ich mir neue Sachverhalte besser aneignen?

Dauer und Umfang

  • maximal 78 Stunden in 6 Monaten